Informationen für LGBTI-Geflüchtete

 
 
in English                     Türkçe                    по-русски                   en français

Die lesbische und schwule Community in Stuttgart begrüßt ganz herzlich alle lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen und intersexuellen Geflüchteten. In Stuttgart gibt es eine Menge von Angeboten von NGO’s für LGBTI. Es gibt auch bereits einige Angebote für Geflüchtete. Was wir nicht anbieten können ist eine spezielle Beratung für LGBTI-Geflüchtete. Aber wir können Kontakte vermitteln und im Notfall kurzfristige Hilfe anbieten. Außerdem verfügen wir über Behördenkontakte, die es ermöglichen, das Anerkennungsverfahren für LGBTI-Geflüchtete den speziellen Bedürfnissen anzupassen. Im Moment arbeiten wir noch daran, die Einrichtungen für Geflüchtete für die speziellen Bedürfnisse von LGBTI-Personen zu öffnen und zu sensibilisieren.

Die Weissenburg ist Stuttgarts gay and lesbian Switchboard. Wir haben Räume, in denen sich alle Altersgruppen von LGBTI treffen und miteinander ins Gespräch kommen. Es ist möglich, hier auch einen Treffpunkt für LGBTI-Geflüchtete einzurichten. Dazu ist jedoch ihre Eigeninitiative erforderlich. Eine Betreuung während der Öffnungszeiten können wir sicherstellen. Die Weissenburg ist von Dienstag bis Freitag ab 19 Uhr geöffnet, am Sonntag ab 15 Uhr. Wenn eine genügend große Gruppe von Geflüchteten zusammenkommt, können wir auch außerhalb der Öffnungszeiten einen regelmäßigen betreuten Treffpunkt organisieren. Dazu ist es erforderlich, dass sich Geflüchtete bei uns melden. Eine Kontaktaufnahme erfolgt am besten per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Wenn Sie sich wegen eines konkreten Hilfeanliegens an uns wenden, sollten Sie uns neben ihren Kontaktdaten auch mitteilen, was sie wünschen. Sollen wir in den Einrichtungen oder bei den deutschen Behörden etwas für sie organisieren, müssen wir wissen, wie ihr derzeitiger Aufenthaltsstatus ist. Wenn sie bereits bei einer Erstaufnahmestelle waren, sind andere Behörden zuständig, wie wenn sie erst einmal eine Unterkunft zugewiesen bekommen haben. Es ist auch hilfreich zu wissen, ob sie als Fluchtgrund Homo- oder Transsexualität geltend gemacht haben. Ist dies nicht der Fall, sind die Ausgangsvoraussetzungen schwieriger, mit denen wir bei deutschen Behörden etwas für sie erreichen können. Ihr Kontakt ist trotzdem erwünscht, denn nur was uns bekannt wird, können wir versuchen, zu ändern.

Sie sollten auch wissen, dass wir zunächst nur auf dem Stuttgarter Stadtgebiet für sie tätig werden können. Wir verfügen über gute Kontakte zu den deutschen Behörden in Stuttgart, weniger aber in den umliegenden Landkreisen. Natürlich arbeiten wir daran, das zu ändern, aber hier brauchen wir noch etwas Geduld. Sind sie also nicht gleich böse mit uns, wenn wir nicht sofort etwas für sie erreichen. Trotzdem ist es sinnvoll, wenn sie Kontakt mit uns aufnehmen. Ohne konkrete Hilfeanfragen haben wir noch weniger in der Hand, um auch außerhalb von Stuttgart etwas für sie zu erreichen.

Sie finden unsere Räume in Stuttgart in der Weißenburgstr. 28 A in einem Hinterhof. Es ist aber auch möglich, sie an einem anderen Ort in der Innenstadt abzuholen und gemeinsam unsere Räume aufzusuchen.

Hilfe / Help

Counselling for Lesbian, Gay, Bisexual, Trans* Refugees in relation to the asylum procedure